Wirbelsäulenaufrichtung, energetische


Schmerzen im Bewegungsapparat?

Wenn das „Fundament“ schief steht (z.B. Beinlängendifferenz), kann es zu Muskel- und Gelenkschmerzen kommen, die nicht nur durch Muskelverspannungen hervorgerufen werden. Fuß-, Knie, Schulter-, Arm-, Kiefergelenke, Hüften und sogar der Zahnbiss sind meist gemeinsam betroffen. Der Bewegungsapparat besteht u.a. aus der Wirbelsäule, die sich nicht nur aus dem Atlas-/Axiswirbel (1./2. Halswirbel), sondern auch aus den Hals-, Brust-, Lendenwirbeln, dem Kreuz- und Steißbein zusammensetzt. Auch die Zähne gehörten mit zum Skelettsystem. Ist die Wirbelsäule „krumm“ (Skoliose) ist somit nicht nur ein Wirbel betroffen.

Passt nur ein „Puzzleteil“ nicht korrekt, kann es zu Folgen für den gesamten Körper kommen, was mit sogenannte Beinlängendifferenzen und damit zusammenhängenden Muskelverspannungen in Verbindung stehen kann, Oftmals sind chronische Schmerzen die Folge, denn es kommt zu einer Kettenreaktion, da der Körper versucht sich selbst  anzupassen. Der Mensch sollte idealerweise als „Ganzes“ gesehen werden, vom Kopf bis zu den Füßen!

Beispiel:

Stellen Sie sich einen kippelnden Tisch vor. Im Normalfall legt man etwas unter ein Tischbein um ein „Gleichgewicht“ wieder herzustellen. Doch ist hier die Frage, ob das Tischbein unterschiedlich lang ist, oder der Untergrund uneben ist? Auch beim Menschen ist es aus diesem Grund sinnvoll „den Ursprung“ wieder herzustellen.

Die „Energetisch-feinstoffliche Wirbelsäulenaufrichtung“ für Menschen und Tiere ist eine ganz sanfte Art der Unterstützung. Ziel ist das Gleichgewicht ganzheitlich wieder in Einklang zu bringen. Aus diesem Grund ist es auch für Kinder und Babys besonders gut geeignet.